NBA 2k9 (Xbox 360)

Fangen wir in diesem kurzen Review gleich direkt mit den positiven Sachen an. Da wäre zum einen die überaus gute Grafik, die flüssigen Animationen und das Verhalten der Spieler. Ebenso ist der Sound oberklasse. Die Kommentatoren wirken sehr realistisch, sowie das Publikum. Auch die Kamerafahrten, die das ganze geschehen wie eine TV-Übertragung wirken lassen sind super, sowie der Replay-Modus, der die Replays auch abspeichern lässt.

Ob der noch geblockt wird?

Jetzt zur negativen Punkten: Das Spiel ist so höllisch schwer, dass es nicht mehr zum Aushalten ist. Selbst auf den einfachsten Schwierigkeitsgrad. Die Gegner kommen so häufig durch die Abwehr, Steals und Rebounds sind glücksache. Und wenn man zu oft stealt, kommt (meine persönliche Hassmeldung) “Reach-in-foul”. Ganz toll. Was soll ich sonst machen? Ist der Gegner erstmal im Ballbesitzt, bleibt er’s auch bis zum Korb. Das heißt, sobald ich einen Korb mache, oder vermassle, holt sich der Gegner gleich einen Rebound und ist wieder am Drücker. Hin und wieder kommt man durch, doch dann vermasselt es der Spieler und der Gegner hat wieder den Ball. Das Spiel beginnt von vorne… Und eigentlich bin ich kein Anfänger, was Basketballspiele angeht, ich spiels sogar Freizeitmäßig. Aber das Spiel schlägt mir den Boden aus dem Fass. Mein bestes Ergebnis war 80 zu 82… in der Verlängerung. Das heißt, mir hat nur ein Korb gefehlt. Ich habe sogar drei Chancen gehabt, aber nein, der Spieler versaut den Layup. Mir ist bewusst, dass man Übung braucht, aber auf den einfachsten Schwierigskeitsgrad erwarte ich etwas anderes.

Realismus hin oder her, wenn dabei der Spielspaß flöten geht, nutzt das gar nicht. Das gleiche Problem hat auch Rainbow Six 3: Raven Shield. Der realistischste Shooter, aber ‘ne Quicksave-Funktion (wenigstens 1x pro Einsatz) hätte es wesentlich besser gemacht. Das gleiche ist hier der Fall. Es gibt vier Schwierigkeitsstufen… warum zum Teufel muss der erste schon so schwer sein? Egal was ich mache, häufiges Passen, Crossovers, Spins… dies hilft zwar zu einigen Körben, aber nicht zu mehr als vom Gegner.

Das Spiel ansich wäre viel besser, wenn’s nur etwas einfacher wäre. Oder das Tutorial sollte angepasst werden, und nicht nur die einfachsten Sachen vermitteln. Denn mehr als dies, tut es nicht wirklich. Das heißt, man kann mir auch keine Unfähigkeit vorwerfen, denn das Spiel bietet mir keine Möglichkeit mich von vornherein zu verbessern. Vielleicht benutze ich zu wenig Strategien oder andere Tricks, welche ja leider nicht durch das Tutorial vermittelt werden.

Flüssige Animationen sorgen für ein tolles Spielerlebnis

Fazit: NBA 2k9 macht sovieles richtig, aber darum, worum es hauptsächlich geht, nämlich um den Spielspaß, punktet das Spiel nicht. Daher kann ich nicht mehr als 7 Punkte für dieses Spiel geben. NBA Live 09 mag zwar in vielen Punkten unterlegen sein, aber dort gewinne ich letztendlich, selbst auf höheren Schwierigkeitsgraden.

PS: Bevor irgendwelche Kommentare kommen, von wegen, dass ich nur nicht richtig spielen kann usw. würde ich konstruktive Beiträge in Form von Tipps und Tricks positiver finden. Alle anderen potentiellen Kommentare werden sonst als gegenstandslos betrachtet.

Stand Release:

Grafik: 9 von 10 Punkten
Sound: 9 von 10 Punkten
Spielspaß: 5 von 10 Punkten
Gesamt: 7 / 10

Updated: 18. August 2010 — 14:11

Kommentar verfassen